Konservatorische Digitalfotografie

In diesem spannenden Vortrag präsentierte Hinrich Peters diverse Bilder und berichtete über Anwendungsmöglichkeiten digitaler Fotografie. Er zeigte eindrucksvoll, wie durch elektronische Nachbearbeitung von UV-Bildern beinahe unsichtbare Schrift lesbar wird. Diese Arbeitsweise wurde gewählt, um das Papier vor dem andauernden Verschrammen durch gern verwendete UV-Handlampen zu bewahren (Bilder 3 und 4). Außerdem gab er einen Einblick in den Aufbau der Restaurierungsdatenbank des GStA PK. Sollte es Fragen geben, kann man sich über das Kontaktformular an Hinrich Peters wenden.

Weiterführende Informationen findet man hier:

RESTAURO-EXTRA April 2005 (S. 13ff – Markus Hundemer: „Analog archivieren – digital erschließen“), ein Beitrag in der RESTAURO-Beilage, der ausführlich und gut geschrieben das Streitthema Papier gegen Pixel behandelt.

Volkert Emrath ist Gemälderestaurator. Auf seiner Seite http://www.emrath.de/ zu stöbern ist aber auch für andere Gewerke aufschlussreich und sogar unterhaltsam. http://www.emrath.de/irbeispe.htm  (Untersuchung durch UV-Reflex-Photographie) , http://www.emrath.de/irbeispg.htm#schreibmaschine  (Untersuchungen an abgedeckten Schriftzügen und geschwärzter Schreibmaschinenschrift mittels UV und Infrarot-Reflektogramm

Wasserzeichen  Schreibmaschinentext: durchgestrichen, überklebt - und wieder lesbar gemacht
Die Schrift wird unter UV-Licht sichtbar.  Fotoplatz mit UV-Lampen aus dem Disco-Bedarf